Aktuelle RA-MICRO-Seminare im Februar 2015

Aktueller Seminarplan für RA-MICRO-Seminare

Auch im Februar erwarten Sie wieder eine Vielzahl von interessanten Seminaren, mit denen Sie z. B. Ihren Arbeitsalltag optimieren können. Laden Sie sich unseren neuen Seminarplan und die Anmeldung herunter und melden Sie sich gleich an:

Seminarplan 02_2015_FRitCon_Hannover

Anmeldung Seminare FRitCon Kanzleiberatung Rudolph

Kurze knackige Onlineseminare

Neu aufgenommen in unser Portfolio haben wir kurze Onlineseminare, in denen wir über den Tag verteilt wichtige Bereiche einzelner Programmpunkte unterrichten. So kann sich jeder Teilnehmer den Teil des jeweiligen Programmpunktes (z. B. Akten, Zwangsvollstreckung, Gebühren) in unseren Seminaren heraussuchen, den er bislang vielleicht noch nicht vollständig überblickt.

Die Zwangsvollstreckung

Es geht los am 25.02.2015 um 10:00 Uhr mit dem richtigen Anlegen des Forderungskontos und dem anschließenden Buchen von Zahlungen und weiteren Forderungen. Um 12:00 Uhr dann (immer am gleichen Tag, also hier den 25.02.2015) bearbeiten wir eine Stunde lang intensiv die Möglichkeiten des vorgerichtlichen Aufforderungsschreibens in der Zwangsvollstreckung und erarbeiten gemeinsam, wie es funktioniert, eigene Texte hierfür zu belegen. Um 14:00 Uhr geht es weiter mit der Erstellung eines Mahnbescheides für das Barcodeverfahren (ohne Signaturkarte, per Post zu versenden) und alternativ für den Versand über EGVP. Und um 16:00 Uhr werden wir gemeinsam den Pfändungs- und Überweisungsbeschluss sowie die Durchsuchungsanordnung ausfüllen.

Was Sie benötigen

An Hardware benötigen Sie an Ihrem Arbeitsplatz einen PC mit Internetzugang und ein Soundsystem, z. B. Lautsprecher oder – damit Sie ungestört sind – ein Headset (Kopfhörer mit Mikrophone). Gerne führen wir zusammen einen Test durch, ob ein Onlineseminar mit Ihrer Hardware funktioniert. Rufen Sie uns dazu gerne an. Ansprechpartnerin ist Frau Lemke, Telefon 0511 270914-60.

Wir freuen uns auf Sie :)

 

Aktuelle RA-MICRO-Seminare im Januar 2015

Unsere aktuellen RA-MICRO-Seminare sind online. Ab sofort können Sie den Plan für Januar 2015 sowie das Anmeldeformular jeweils im pdf-Format hier herunterladen:

Anmeldung Seminare FRitCon Kanzleiberatung Rudolph       Seminarplan 2015

Jahresabschluss in der Buchführung mit RA-MICRO

Ganz aktuell bieten wir zwei Seminar zum Jahresabschluss in der Finanzbuchhaltung I von RA-MICRO an. In sechs Stunden lernen Sie, wie Sie eine logische Prüfung Ihrer Buchführungsdaten vornehmen, welche Umbuchungen Sie zum Jahresende zu erledigen haben und wie Sie z. B. den Eigenverbrauch bequem mit RA-MICRO bereits monatlich buchen können. In einem Exkurs lernen Sie, wie Sie Ihre Buchführungsdaten dann – soweit Sie dies wünschen – an Ihren Steuerberater für die DATEV optimiert in Dateiform übersenden können.

Neues Seminarangebot

Neu hinzugekommen sind kurze, knackige Onlineseminare. Keine Reisekosten für Sie. Und trotzdem optimal unterrichtet. Sie erhalten bei Buchung eines der Seminare kurz vor der Veranstaltung einen exklusiven Link mit einem Passwort und schalten sich in das Seminar ein. Die Seminare sind so aufeinander aufgebaut (z. B. in der Zwangsvollstreckung), dass jeder Benutzer das Seminar für sich wählen kann, das passt. Wollten Sie z. B. immer schon wissen, wie man ein Forderungskonto richtig anlegt und bucht, wählen Sie das Seminar 019. Möchten Sie dagegen wissen, wie die PfÜB-Formulare richtig ausgefüllt werden, wählen Sie das Seminar 022.

Wir werden in der Zukunft für die kleineren Programmbereiche von RA-MICRO, wie z. B. Adressenpflege, Teile der Zwangsvollstreckung diese Seminarform anbieten und sind auf Ihre Resonance gespannt.

Anwalts- und Sekretariatsarbeitsplatz neu in unseren Räumlichkeiten

In unseren neuen Räumlichkeiten (ab dem 24.12.2014) in der Rendsburger Straße 20 werden wir einen vollständigen Anwalts-/Sekretariatsplatz einrichten, an dem wir dann praxisnah den täglichen Ablauf in einer Kanzlei abbilden können. Dies hilft bei der Vermittlung der Seminarinhalte immer dann, wenn es darum geht, Abläufe zu optimieren. Denn oftmals ist es so, dass das Gesagte in der Theorie gut klingt, aber das Vorstellungsvermögen, wie man es in der Praxis umsetzen kann, oftmals fehlt. Mit einem Anwalts- und Sekretariatsarbeitsplatz sind wir in der Lage, diese Abläufe sehr praxisnah abzubilden.

Bilanz zu 2014: Der Elektronische Rechtsverkehr (ERV) kommt in den Anwaltskanzleien an…

Die Kanzlei wird digital

Mit der Verabschiedung des Gesetzes zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs (ERV) mit den Gerichten und den daraus resultierenden Anpassungen u. a. der ZPO kommt der elektronische Rechtsverkehr in 2014 auch nach und nach in den Kanzleien an, die ihr Augenmerk bislang noch nicht darauf gerichtet haben. Durch die großflächige Bekanntmachung, u. a. auch durch die Rechtsanwaltskammer Celle, war und ist der ERV in aller Munde. In ihrem pdf-Dokument “Fragen und Antworten zur Einführung des Elektronischen Rechtsverkehrs” nimmt die RAK Celle zu verschiedenen Fragen Stellung.

RA-MICRO und der E-Workflow

Auch RA-MICRO hat sich eingehend mit diesem Thema beschäftigt und im Frühjahr 2014 ein bundesweites Schulungsprojekt “Änderungen im ERV ab 2016″ gestartet. In dem vierstündigen Seminar haben die Teilnehmer einen Überblick darüber erhalten, welche technischen Voraussetzungen für den ERV nötig sind und wie die Arbeitsweise in der Kanzlei angepasst werden muss. Es wurde u. a. über richtiges Scannen, den E-Workflow insgesamt, RA-MICRO Mobile und weitere wichtige Themen gesprochen und an unseren Seminarrechnern live probiert. Auch in 2015 wird diese erfolgreiche Seminarreihe fortgesetzt werden, die Termine bei uns sind die folgenden:

Jeweils Dienstag von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr:

06.01.
20.01.
03.02.
17.02.
03.03.
17.03.
31.03.

Jeweils Freitag von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr:
16.01.
30.01.
13.02.
27.02.
13.03.
27.03.

Jedes Seminar dauert vier Stunden und kostet 99,00 EUR pro Person netto. Die Anmeldung nehmen Sie ganz bequem über ein Faxformular vor, dass Sie <<< hier >>> herunterladen können.

 

Was passiert wann

Spätestens 2022 besteht eine gesetzliche Nutzungspflicht zur Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA). Ab 2016 bereits treten die Regelungen über die Errichtung der beA in Kraft, dies bedeutet für die Anwaltschaft, ab 2016 besteht für jeden zugelassenen Rechtsanwalt/jede zugelassene Rechtsanwältin Empfangszuständigkeit/-bereitschaft über das beA. Der EGVP-Client wird abgekündigt. RA-MICRO hat unter www.ra-micro.de/erv eine umfangreiche Informationssammlung bereitgestellt, die regelmäßig aktualisiert wird. Sie informiert über gesetzliche Grundlagen, Stand in den Ländern und weitere wichtige Regelungen im ERV.

Was können wir für Sie tun?

Wir haben in 2014 unsere Kunden nicht nur in den Seminaren, sondern auch in unserer Supporttätigkeit darauf hingewiesen, schon jetzt nach und nach die Arbeitsweise und die Technik so anzupassen, dass die Umstellung zum Zeitpunkt der gesetzlichen Verpflichtung nicht so schwer fällt. Wenn Sie jetzt schon beginnen z. B. die Dokumentenbeschreibung in der E-Akte an die späteren Bedürfnisse anzupassen, müssen Sie nicht alles auf einmal umstellen und haben keine Sorge, dass die dann in der Akte vorhandenen Dokumente ggf. nur schwer für den ERV nutzbar sind.

Wir stehen Ihnen auch 2015 hilfreich zur Seite, wenn es darum geht, Ihre Kanzlei auf den ERV vorzubereiten. Ein erster Schritt ist der Besuch des Seminars, optimal durch einen Berufsträger und eine Mitarbeiterin, da beide ihre Arbeitsweise ggf. anpassen müssen. Danach steht Ihnen Frau Lemke bei der praktischen Umsetzung in Ihrer Kanzlei gerne zur Verfügung. Sie hilft Ihnen dabei, wenn es darum geht, zu klären, was genau wer ggf. anders machen sollte, damit ein reibungsloser Umstieg spätestens 2022 gewährleistet ist.

 

 

 

Wir ziehen um.

Am 22.12.2014 ist es soweit.

Nach nunmehr zwei Jahren in der Siebstraße sind die Räumlichkeiten für uns zu klein geworden und wir freuen uns sehr, ein neues Domizil in der Rendsburger Straße 18-20 in Hannover gefunden zu haben. Künftig stehen uns über 300 m² zur Verfügung. Genügend Platz für mehr Mitarbeiter und einen richtig schönen Schulungsraum.
image
Als wir 2011 die Räume in der Siebstraße gezogen sind, waren wir zu viert. Es gab noch kein eigenständigen Schulungsbereich und keine feste Mitarbeiterin, die in diesem Bereich beschäftigt war. Insgesamt war nicht abzusehen, wie sich das Unternehmen in den nächsten Jahren entwickeln würde. Die Erwartungen wurden übertroffen und seit Anfang diesen Jahres plagt uns ein erhebliches Platzproblem. Oft fühlen wir uns wie “Öl-Sardinen” und die eine oder andere Schulung würden wir uns auch mit einem deutlich entspannteren Platzangebot wünschen. So machten wir uns auf die Suche und fanden in der Rendsburger Straße eine neue Heimat. In diesem Moment werden die Räume für uns noch ausgebaut und der Umzugstermin wirkt irgendwie nicht real. Aber was man bereits spürt ist, dass sich jeder einzelne Mitarbeiter auf den Umzug und die neuen Räumlichkeiten freut. Wir werden einige Zeit damit verbringen das Büro so herzurichten, wie wir es uns vorstellen. Insbesondere verzögert sich alles, da wir zum klassischen Jahresende umziehen.
Haben Sie bitte ein wenig Geduld, bis wir zu einer kleinen Einweihungsfeier einladen.

Kartenbild

 

Was bedeutet der Umzug für Sie konkret?

Am 22. und 23.12.2014 werden wir für sie nur eingeschränkt erreichbar sein. Unsere Telefonleitungen werden umgeleitet und damit einhergehend kann es sein, dass Sie uns nicht direkt erreichen können und eventuell eine kurze Zeit auf einen Rückruf warten müssen.
Am 24. und 31.12.2014 haben wir geschlossen.
Am 29. und 30.12.2014 sind wir komplett mit Installationen ausgebucht, haben aber ebenfalls einen Notfalldienst für Sie eingerichtet. Machen Sie sich also keine unnötigen Sorgen wegen etwaiger Fristen bei streikender Technik.

Der neue Standort macht uns agiler. Zwar sitzen wir nicht mehr im Zentrum von Hannover, jedoch hatten wir zwischenzeitlich die Gelegenheit, die durchschnittliche Fahrzeit zwischen dem alten und dem neuen Büro zu ermitteln. Diese liegt bei 10-15 Minuten. Ich persönlich denke, dass das für unsere zahlreichen Kunden in der Innenstadt von Hannover keinen bedeutenden Unterschied ausmacht. Hierzu würde ich mich über individuelle Rückmeldungen besonders freuen.
Für unsere Kunden außerhalb Hannovers bedeutet der neue Standort eine schnellere Reaktion. Wir befinden uns dann unmittelbar an der Auffahrt zur A2 und sind ebenfalls in wenigen Minuten auf der A7 und der A 37. Ein Parkplatzproblem existiert in Zukunft ebenfalls nicht mehr. Sie können direkt am Haus parken und für größere Veranstaltungen stehen weitere Parkplätze in großer Zahl zur Verfügung.

Am 02.01.2015 haben wir regulär geöffnet. Bis dahin wird unsere Technik soweit laufen und die Arbeitsplätze soweit eingerichtet sein, dass Sie von dem Umzug nichts mehr mitbekommen sollten. Sollte dies wider Erwarten anders sein, haben Sie bitte Nachsicht im Hinblick auf die stets besondere Arbeitsbelastung zum Jahresende hin.

Sollten Sie sich einmal in der Nähe befinden, so freuen wir uns jederzeit über Ihren Besuch. Kommen Sie gerne auch einmal spontan vorbei.

Ich drücke uns allen zusammen die Daumen für einen guten Rutsch in das Jahr 2015 und dass wir alle ein erfolgreiches und gesundes Jahr vor uns haben werden.

Viele Grüße (jetzt noch aus der Siebstraße), Ihr Frank Rudolph-Pelaccia.

Die neue Adresse lautet dann:

FRitCon Kanzleiberatung Rudolph
Rendsburger Straße 20
30659 Hannover

OpenLimit Version 2.8 für den 03.11.2014 angekündigt

 

OpenLimit

Mit der Veröffentlichung der neuen Version (2.8) der Software “OpenLimit CC Sign” werden die aktuellen Probleme mit den neuen Signaturkarte der Bundesnotarkammer, sowie der TeleSec und vielen anderen behoben sein. Wie die OpenLimit SignCubes GmbH auf ihrer Internetseite (https://www.openlimit.com/de/produkte/cc-sign/aktuelles.html) ankündigt, wird am 03.11.2014 die neue Version 2.8 ausgeliefert. Die für RA-MICRO-Anwender relevantesten Neuerungen sind sicherlich die Unterstützung von Windows 8.1, bzw. Windows 2012 R2 Terminalservern und die Einbindung der aktuellen Signaturkarten.

Die RA Micro Kanzlei Software nutzt OpenLimit für die Signatur im Notariat. Hier ist eine Aktualisierung notwendig, da ansonsten die aktuellen Signaturkarte nicht genutzt werden können.

Die Kosten für das Update auf die Version ohne Stapelsignatur (CC Sign) werden mit 49 € netto pro Lizenz angegeben.
Für die Version mit Stapelsignatur werden noch keine Preise genannt.

Sie können die Aktualisierung bereits jetzt vorbestellen. Hierzu hat der Hersteller folgende Seite eingerichtet: https://www.openlimit.com/de/produkte/cc-sign/vorbestellung-v2-8.html

Alternativ erhalten Sie die Software, inklusive einer Installation auch bei der FRitCon Kanzleiberatung Rudolph. Sie erreichen uns unter 051127091470.

Ihre Ansprechpartner:
Alexander Haas
Frank Rudolph-Pelaccia

DictaNet in Terminal-Server Umgebungen

Terminalserver findet man heute in immer mehr deutschen Anwaltskanzleien. Schon lange ist es kein Privileg von großen Wirtschaftskanzleien mehr, die Arbeitsplätze über Terminalserver laufen zu lassen. Auch kleine Kanzleien mit wenigen Arbeitsplätzen können heute von dem Einsatz von Terminalservern profitieren. So statten wir in dieser Woche eine Bielefelder Kanzlei mit vier Arbeitsplätzen mit einem zentralen Terminalserver aus und liefern damit eine Lösung für drei Anforderungen:

1. Standortunabhängiges Arbeiten, sowie die Einbindung von Heimarbeitsplätzen.

2. Arbeitsplatzunabhängiges Arbeiten.

3. Reduzierung der Anschaffungs- und Unterhaltungskosten.

 image

Aufgrund der rasanten Entwicklung in der IT und dem damit einhergehenden Leistungsüberschuss von normalen Arbeitsplätzen, kann heute nahezu jeder aktuelle PC in einen Terminal Server verwandelt werden. Die Investitionskosten sind hierbei überschaubar. Es muss nicht zwingend ein Serverbetriebssystem angeschafft werden, da es alternative Lösungen gibt, die deutlich kostengünstiger sein können.

Gleichzeitig steigt von Jahr zu Jahr der Funktionsumfang und die Leistungsfähigkeit der Terminalserver Lösungen. War es vor wenigen Jahren noch undenkbar digitales Diktat auf einem Terminalserver zu realisieren, so bieten solche Lösungen mittlerweile alle Hersteller von digitalen Diktatsystemen an. DictaNet hat hier einen besonderen Spagat zu leisten, da es nicht nur die Hardware eines Anbieters unterstützt, sondern eine breite Palette an Diktiergeräten und Schreibsets. Umso mehr freuen wir uns, dass wir heute DictaNet auf Terminalserver einsetzen dürfen. Jüngst hat der Hersteller dieses freigegeben und wir sind einer der ersten DictaNet-Partner, der diese Lösung bereits in der Praxis umgesetzt hat.

Besonders erfreulich ist dieser Umstand im Zusammenhang mit der Spracherkennungssoftware Dragon für DictaNet. Seit der Version 12.5 ist Dragon für DictaNet auch mit der Möglichkeit des Betriebs auf einem Terminalserver ausgestattet. Wir selbst arbeiten täglich mit Terminalserversystemen, über die wir unsere Außendienstmitarbeiter, aber auch Heimarbeitsplätze angebunden haben.

Nutzen Sie gerne die folgende Seite, um sich bei uns über die praktische Anwendung von DictaNet, sowie Dragon für DictaNet auf einem Terminal Server zu informieren: http://dictanet.de/fritcon/
oder greifen Sie direkt zum Hörer: 0511/27091470.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf, bzw. auf Ihren Besuch bei uns.

Ihre Ansprechpartner:

Frank Rudolph-Pelaccia
Alexander Haas

Spracherkennung in der Anwaltskanzlei

Spracherkennung ist für jeden Juristen heute ein Muss!

Hierbei ist es egal, ob man diese für sich selbst nutzt oder ob man sie im Zusammenspiel mit einer digitalen Diktat Software einsetzt. Spracherkennung ist so gut geworden, dass sie in jede Anwendungsform Zeit spart.
 image
Das Überzeugende bei DictaNet ist, dass Sie vollkommen frei in der Wahl sind, ob Sie als Jurist die Spracherkennung aktiv nutzen oder diese lediglich von ihrem Sekretariat verwendet wird, um die Schreibaufwände zu reduzieren. Diktieren Sie einfach wie bisher. Zugegebenermaßen müssen Sie sich an die eine oder andere Neuerung gewöhnen. Erfahrungsgemäß reicht bereits die Umstellung von dem Wort „Absatz“ zu „Neuer Absatz”, damit sie ein richtig gutes, spracherkanntes Diktat erhalten. Zudem machen Sie sich beim Diktieren noch bewusst, dass Ihr Diktat nachträglich durch eine Spracherkennung laufen wird. Das soll heißen, diktieren Sie bewusst und achten Sie auf Ihre Aussprache. Mehr ist wirklich nicht zu beachten!

Insbesondere diejenigen unter Ihnen, die bereits Erfahrungen mit der Spracherkennung gesammelt haben, werden nun möglicherweise mit dem Kopf schütteln. Ich versichere Ihnen: Heute ist alles anders! Spracherkennung im Jahr 2008, aber auch noch im Jahr 2010 ist in keinster Weise mit der Spracherkennung zu vergleichen, die uns heute zur Verfügung steht.

Schauen Sie sich das einfach einmal bei uns live und mit ihrem eigenen Sprachprofil an. Hierzu bieten wir Ihnen unter

http://dictanet.de/fritcon

die Möglichkeit sich für kostenfreie Vorführungen anzumelden. Natürlich können Sie auch direkt zum Hörer greifen und wählen: 0511/27091460. Mein Team und ich freuen uns auf Ihren Anruf und besonders auf Ihren Besuch.

image

Frank Rudolph-Pelaccia, FRitCon Kanzleiberatung Rudolph (fr@fritcon.de)

Tutanota: professionelle Kommunikation mit Mandanten

image
Über unseren Partner, die Tutao GmbH aus Hannover und deren E-Mail und Verschlüsselungsdienst Tutanota hatten wir bereits berichtet.
Nun gibt es etwas Neues von dieser Stelle zu berichten, die wir weiterhin uneingeschränkt für die E-Mail Kommunikation mit ihren Mandanten empfehlen:
image
Tutanota baut mittlerweile auf die Verschlüsselung mittels DANE. Während normale E-Mail Provider mittlerweile auf SSL-Verschlüsselung umstellen, geht Tutanota einen deutlichen Schritt weiter. SSL, bzw. TMS gilt gemeinhin als nicht mehr sicher, da ist viel zu leicht ist die zu Grunde liegenden Zertifikate zu fälschen. Das Besondere an DANE ist die Absicherung mittels DNSSEC. Dies verhindert das Eindringen manipuliert werden können. In einem Blog-Eintrag erläutert Tutanota wie die praktische Anwendung funktioniert. Diesen finden Sie hier.
Zusammen mit der Tatsache, dass eine E-Mail von Tutanota nicht durch das Internet wandert, sondern auf den Tutanota-Servern in Deutschland abgelegt wird und von den Empfängern dort abgerufen wird, unterstreicht die hohe Verlässlichkeit und Sicherheit dieses Systems.

Gern beraten wir Sie bei Ihrem individuellen Einsatz der Tutanota-Lösung in ihrer Kanzlei. Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit diesem innovativen Partner.

Mehr zu Tutanota finden Sie hier: https://tutanota.de/#!home 

Mehr zur FRitCon Kanzleiberatung Rudolph finden Sie: http://fritcon.de

Der elektronische Rechtsverkehr (ERV) mit RA-MICRO – jetzt Seminarplatz sichern!

Was heißt das eigentlich?

Hinter dem Begriff „Elektronischer Rechtsverkehr“ (kurz ERV) verbirgt sich der rechtlich wirksame Austausch elektronischer Dokumente zwischen Gerichten und Behörden einerseits sowie den Verfahrensbeteiligten (Rechtsanwälten, Bürgern und Unternehmen) andererseits. Der ERV als Kommunikationsform ergänzt bislang die bisherige, zumeist papiergebundene Einreichung von Schriftsätzen, aber auch Tele- und Computerfax in den eröffneten Verfahren. Soweit er verpflichtend eingeführt ist, ersetzt er die bisherigen Kommunikationsformen.

Heute bereits über EGVP mit einigen Gerichten korrespondieren

Seit der Einführung des „Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfachs“ (kurz EGVP) können vereinzelt – in einigen Bundesländern bereits flächendeckend – Schriftsätze und andere Dokumente in elektronischer Form rechtswirksam unter Verwendung einer digitalen Signaturkarte schnell und sicher übermittelt werden.

Vorbereitung auf den Elektronischen Rechtsverkehr

Bislang ist in der Anwaltschaft nur eine zögerliche Nutzung des elektronischen Rechtsverkehrs selbst in den Bundesländern, die bereits den ERV komplett – derzeit noch unter Verwendung des EGVP – eröffnet haben, zu verzeichnen. Dies kann damit begründet sein, dass es derzeit weder verpflichtend noch in allen Bundesländern möglich ist, bestimmende Schriftsätze nebst Anlagen auf elektronischem Wege einzureichen und die Anwaltskanzleien daher noch nicht auf eine elektronische Aktenführung und Arbeitsweise umgestellt haben.

Elektronischer Rechtsverkehr auch schon heute mit RA-MICRO

Bereits schon heute ist es möglich, in RA-MICRO erstellte Schriftsätze elektronisch bei den zur Zeit teilnehmenden Gerichten über das EGVP einzureichen und bereits jetzt von den Vorteilen des elektronischen Rechtsverkehrs zu profitieren. Wir empfehlen dies ausdrücklich allen RA-MICRO Anwendern.

In der Seminarreihe “Änderungen im Elektronischen Rechtsverkehr ab 2016: E-Workflow in der Kanzlei” lernen Sie in vier Stunden, welche Voraussetzungen Sie technisch und von Ihren Arbeitsabläufen her benötigen, um jetzt schon – und zukünftig natürlich auch – am elektronsichen Rechtsverkehr teilnehmen zu können. Melden Sie sich heute noch an, z. B. zu unserem Seminar am 28.10.2014 von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr (Anmeldung hier klicken).

Weitere Termine: 11.11.2014, 26.11.2014, 10.12.2014 und 19.12.2014.

Unsere Seminare – auch zu anderen Themen – finden Sie unter www.fritcon.de/seminare.

 

Passwörter verwalten mit Mitro

Die Verwaltung macht heute keinen Spaß mehr. Es sind zu viele und ständig hört man aus der Presse, dass wieder Millionen von Identitäten gestohlen worden sind. Vertrauen ist also die Grundlage, aber genauso eine einfache Bedienung.

mitro

Rechtsanwaltskanzleien haben das gleiche Problem. Es gibt haufenweise Onlineportale, zu denen man Benutzernamen und Kennwörter speichern soll. Eine zentrale Verwaltung der Kanzleikennwörter wäre somit ein weiterer Wunsch.

Mitro löst beide Fragen auf einfache weise. Die Daten liegen in der Cloud. Hören Sie jetzt nicht auf zu lesen! Denn Mitro ist Open Source und wird von der Electronic Frontier Foundation (EFF) begleitet. Der Quellcode ist auf GitHub offengelegt und kann dort von jedermann eingesehen und überprüft werden. Das gewährleistet eine solide Vertrauensbasis.

Die zentrale Verwaltung erfolgt über so genannte Teams. Sie können diese Teams über ihr Mitro-Konto verwalten und Mitro-Anwender einzelnen Teams zuordnen. Den Teams werden wiederum verwaltete Zugänge (Secrets) zugewiesen. Hierdurch ist es leicht möglich anderen Mitarbeitern in der Kanzlei den Zugang zu Onlineportalen wie zum Beispiel Beck online oder Juris zu hinterlegen.

Mitro_VerwaltungEin Screenshot der Mitro Verwaltung.

Mitro_TeamsDieser Screenshot zeigt die Teamverwaltung.

Mitro integriert sich in den jeweiligen Browser und wird über ein so genanntes Plugin konfiguriert und administrieren. Wir nutzen das Tool selbst seit einigen Tagen und sind von seiner Funktionsfülle und der leichten Bedienung begeistert.

Mitro_Plugin Hier ein Screenshot des Plugins zu Google Chrome.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://mitro.co

oder kontaktieren Sie uns unter 05 11/27091460, bzw. ra-micro@fritcon.de.

Weitere Informationen zur FRitCon Kanzleiberatung Rudolph finden Sie unter http://fritcon.de